Für sehr große Routingleistungen, wie sie beispielsweise im Rundfunk, in großen Produktionsfirmen oder auf Messegeländen benötigt werden, hat Stage Tec das Audioroutingsystem NEXUS STAR entwickelt. NEXUS STAR ist ein Schaltknoten, der als Herzstück einer NEXUS-Installation dienen kann und zahlreiche NEXUS-Basisgeräte in verschiedenen Studios und Maschinenräumen via Glasfaser miteinander verbinden.
NEXUS STAR — vielseitiges Audionetzwerk und Koppelfeldsystem für den Einsatz als Mischpult- oder Studiokreuzschiene, für Schalträume und die Komplettvernetzung von Funkhäusern, für Übertragungswagen, für die Beschallung sowie für andere Gebiete der professionellen Audiotechnik.

Im NEXUS STAR lassen sich bis zu 16 Baugruppen mit jeweils 256 Ein- und 256 Ausgängen integrieren. Damit kann die Matrix 4.096 auf 4.096 Ressourcen routen — etwa 16 Millionen virtuelle Koppelpunkte.
Wird eine größere Anzahl von Ein- und Ausgängen benötigt, kann NEXUS STAR kaskadiert werden. Die Eingänge lassen sich vollkommen beliebig auf die Ausgänge schalten: von einfachen Punkt-zu-Punkt-Routings bis hin zu Multipunkt-Verschaltungen.

Bei der technischen Umsetzung ist Stage Tec neue Wege gegangen. Statt einer Busstruktur, wie sie im NEXUS-System verwendet wird, erfolgt die Aufschaltung der Eingänge auf Ausgänge im NEXUS STAR über eine duale Schaltmatrix. Mit dieser Schaltmatrix kann eine sehr hohe Taktrate gefahren, eine entsprechend große Anzahl von Zeitschlitzen betriebssicher realisiert und ein interner Datendurchsatz von mehr als 12 Gbit/s umgesetzt werden. Dadurch wird die extrem hohe Routingkapazität erreicht.

NEXUS STAR fungiert als Sternverteiler: Im Unterschied zur verteilten Struktur eines herkömmlichen NEXUS-Netzes sind die Basisgeräte sternförmig an den Router angeschlossen. NEXUS STAR befindet sich als konzentrierter Router im Sternpunkt.
Diese Struktur hat den Vorzug, dass sie einfach umzusetzen ist, ein Maximum an Flexibilität bietet und in ihrer Übersichtlichkeit sehr anwenderfreundlich ist. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist der geringe Verkabelungsaufwand und dadurch bedingt die Einsparung von Glasfaserleitungen.

NEXUS STAR unterstützt derzeit zwei unterschiedliche Interface-Karten, die lange Kabelwege störungsfrei verkraften: Die Glasfaserverbindungskarte (RFOC) zur Anbindung an andere NEXUS-Einheiten. Und die RMF-Baugruppe, die das standardisierte MADI-Mehrkanalformat unterstützt. Große digitale Audiosysteme wie Mischpulte oder Mehrspurmaschinen können so direkt angebunden werden. Dank des modularen Aufbaus des NEXUS STARs können zukünftig weitere Interface-Karten jederzeit nachgerüstet werden.

Ein weiterer Vorteil des Zentralrouters: NEXUS STAR arbeitet wie die gesamte NEXUS-Familie synchron. Das System benötigt nur eine sehr kurze und konstante Verzögerung von sechs Samples für alle Signale. Mit diesem Wert ist NEXUS STAR ideal für zeitkritische Anwendungen wie etwa Live-Übertragungen, bei denen es auf eine minimale Signalverzögerung ankommt.

Die Bedienung von NEXUS STAR und den Basisgeräten erfolgt über handelsübliche PCs oder Notebooks mit grafischer Oberfläche und/oder über Stage Tecs Mischpultsysteme AURUS und CRESCENDO. Das intuitive Auffinden und Steuern aller Systemkomponenten wird durch ein grafisches Bedienprogramm ermöglicht. Die Einstellungen sind speicherbar, Voreinstellungen können einfach abgerufen werden.
NEXUS-Anwender werden kaum einen Unterschied feststellen: Auch NEXUS STAR ist vollständig in die bekannte Oberfläche integriert.

Die neue NEXUS STAR-Generation wurde für den Einsatz in aufwändigen Großinstallationen entwickelt, bei denen absolute Betriebssicherheit und vollkommene Redundanz zu den Schlüsselkriterien zählen. Die Anwender erhalten Systeme auf dem neuesten Stand der Technik und mit dem Maximum an Betriebssicherheit, das heute möglich ist.