Die Aufschaltung von Eingängen auf Ausgänge — also das eigentliche Routing — erfolgt mit einer aktiven Schaltmatrix auf der Baugruppe RCX (früher RMX). Die Baugruppe ist durch den sternförmigen Audiobus mit den jeweiligen Ein- und Ausgangsbaugruppen (RFOC oder RMF) verbunden.
Maximal 16 Baugruppen können im NEXUS STAR eingesetzt werden, je acht auf der linken und acht auf der rechten Seite des Routers. Die Steuerung aller Baugruppen erfolgt parallel. Die RCX (früher RCPU) übernimmt dabei zentrale Steuer- und Verwaltungsaufgaben, die Anbindung der Bedien-PCs und stellt Synchronisationsschnittstellen zur Verfügung.
Die Ein- und Ausgangsbaugruppen wandeln die Eingangssignale in das interne, lineare Datenformat, legen die Daten im Audiodatenbus ab oder lesen sie aus. Dabei können mehrere Baugruppen das gleiche Signal lesen und verwenden.
Auch die Glasfaserverbindungskarten RFOC (im NEXUS-System: XFOC) übertragen die 256 Signale gebündelt per Glasfaserleitungen an die korrespondierenden Baugruppen anderer Basisgeräte. Diese legen die Signale wiederum in Audiobussen ab.

kundenstar

Interfaces

NEXUS STAR unterstützt derzeit zwei Interface-Formate:

  • Zum Anschluss der NEXUS-Basisgeräte an NEXUS STAR steht die Glasfaser-Verbindungskarte RFOC zur Verfügung.
  • Zur Unterstützung des standadisierten MADI-Formats bietet Stage Tec die RMF-Karte an. Sie dient zur direkten Anbindung von Mehrspurmaschinen oder digitalen Mischpulten.

Dank des modularen Aufbaus des NEXUS STAR können weitere Interface-Karten, beispielsweise für zukünftig wichtige Anschlussformate, jederzeit nachgerüstet werden.

Nachfolgende Aufstellung zeigt, wie viele Kanäle auf den jeweiligen Teilstrecken im NEXUS STAR und im Gesamtsystem übertragbar sind:

Bus
Die Busleiterplatte von NEXUS STAR ist mit 16 Steckplätzen für Interface-Baugruppen ausgestattet. Der sternförmige Audiobus überträgt zu jedem dieser Steckplätze je 256 Eingangs- und Ausgangskanäle..

Routingmatrix
Sternpunkt des Busses ist die Schaltmatrix RCX, mit der die Aufschaltung der 4.096 möglichen Eingänge (16 × 256) auf 4.096 Ausgänge erfolgt – das eigentliche Routing.

Interface-Karten
Für jede Ein- und Ausgangskarte stehen somit maximal 256 Eingänge und 256 Ausgänge zur Verfügung, die beispielsweise bei der MADI-Karte RMF auf vier 64-kanalige Ports verteilt sind.

Glasfaser-Verbindungskarte

Die Glasfaser-Verbindungskarte RFOC ist mit bis zu vier Ports mit einer Gesamtkapazität von 256 Ein- und 256 Ausgangskanälen ausgestattet. Sie ist für den direkten Anschluss von NEXUS-Glasfaser-Verbindungskarten vorgesehen.