CRESCENDO platinum

Die CRESCENDO Bedienstreifen – Alles direkt erreichbar

Die Bedienkanäle setzen sich aus sechs weich rastenden Enkodern mit mehrfarbigen LED-Doppelbogenanzeigen sowie 13 robusten Industrie-Tasten zusammen. Die koaxialen Doppel-Drehgeber bestehen aus zwei getrennten Bedienelementen und einer integrierten Drucktaste. Die Belegung mit korrelierenden Funktionen ist sinnvoll gewählt, z.B. werden Gain und Frequenz eines Equalizerbandes über die beiden Ringe eines Enkoders eingestellt. Bei Bedarf ist eine dritte Funktion durch Betätigung des Tasters zugänglich. Auskunft über die aktuellen Einstellungen der Parameter geben die hierfür vorgesehen Anzeigen in den Displays sowie LED-Doppelbogenanzeigen, die mit mehreren Farben und dem Winkelstand sowie Balken oder Punktanzeige aussagekräftige Informationen bieten.

Der Funktional ausgestattete CRESCENDO Channel-Strip im Überblick

Multifunktionskassette mit allen Audioparametern

crescendo Chanelstrip

Der Block aus 4 berührungsempfindlichen, leicht rastenden Drehgebern und den zugehörigen Bogenanzeigen stellt die Bedienung der Audioparameter im Bedienstreifen dar.

Die unterleuchteten Tasten unterhalb der Drehgeber haben eine spürbaren Druckpunkt und wechseln die Funktionen, mit denen die Drehgeber belegt sind. Teilweise besitzen die Tasten eine Doppelfunktion, die über ein kurzes Halten erreicht werden kann. Welche Parameter aufliegen ist im Display ersichtlich, sobald der entsprechende Drehgeber berührt wird. Für die Einstellungen, die einen dritten Parameter erfordern lässt sich die Belegung des unteren Rings durch die Tast-Funktion des Enkoders wechseln.

Durch ein kurzes Drücken der ersten Taste sind die Aux-Sends 1-8 zugänglich, ein weiters kurzes Drücken wechselt die Belegung zu Aux 9-16. Nach demselben Verfahren sind auch die N-1-Sends mit der zweiten Taste erreichbar. Die dritte Taste schaltet um zu den vier Glockenfiltern des Equalizers, ein zweiter Druck auf die Taste bringt die Shelving- und Bandpass-Filter in den Zugriff. Eine weitere Taste aktiviert das jeweilige Audio-Modul im Kanal.

 

 

 

Kanal- und Sondertasten

crescendo Kanal Sondertasten

Im unteren Teil des Channel-Strips befinden sich die Standard-Tasten Mute, Solo und Select sowie die Layer-Taste, die den Kanalzug zwischen den beiden zugeordneten Kanälen, bei langer Betätigung auch die gesamte Kassette in ein anderes Layer umschaltet. Über die jedem Kanal zugeordneten Front- und Back-Layer gibt das Display genaue Auskunft. Die fünf kleineren Taster darunter habes es in sich: Sie können mit verschiedenen Funktionen konfiguriert werden. Unter Anderem die Spill-Funktionalität, die alle Kanäle einer Gruppe temporär auf der Oberfläche ausbreitet, eine Talk-Taste für direkte Besprechung von Gruppen, die Aufschaltung auf einen N-1- oder Automix-Bus, Isolation von der Szenenautomation und viele mehr.

 

 

 

 

Geschmeidig fahrender Motorfader nebst zahlreichen Informationsanzeigen

crescendo FaderDie berührungssensitiven, sanft laufenden 100 mm-Motorfader im CRESCENDO platinum sind auffallend schnell und präzise. Durch die hochwertige Mechanik wird selbst bei intensiver Beanspruchung ein jahrelanges zuverlässiges Arbeiten der Konsole gewährleistet. Weitere, konfigurierbare Funktionen lassen sich durch den unteren Endanschlag der Fader auslösen. Eine Fülle an Anzeigen verschafft dem Anwender Klarheit darüber, welche Funktionen im Kanal aktiviert sind, wie die Stereo-Verlinkung oder ob der Kanal Master einer M/S-Gruppe ist. Neben dem Fader ist eine konfigurierbare Aussteuerungsanzeige. Sie kann z.B. für die Anzeige des Input-Meterings oder der Gain-Reduktion von den Dynamikeinheiten

 

 

 

 

 

Parallele Bedienung, ausnahmslos!

Die einmalige Struktur der digitalen Architektur und die hohe Datenrate der Stage Tec Mischpulte macht die gleichzeitige Bedienung eines Mischpults von mehreren Ingenieuren möglich.

Alle 10 Millisekunden wird jeder einzelne Parameter der Oberfläche ausgelesen und aktualisiert.

Dank dem dezentralen Konzept aller Einheiten, können alle Enkoder der Konsole parallel bedient werden, ohne das auch nur eine Einstellung verloren geht, da jede Veränderung sofort auf der zentralen Steuerkarte gespeichert wird.