XDED

Die Dekoder-Karte für Dolby-E und Dolby-D

Die XDED-Kartenserie ist als Dolby-E und -D Eingangskarte für das NEXUS-System konzipiert. Sie unterstützt dabei alle in den Dolby-Spezifikationen vorgesehenen Features und ergänzt diese um sinnvolle Optionen wie die Hilfs-Sync-Erzeugung, um eingeschränkten Betrieb auch bei fehlendem Video-Sync zu erlauben. Die Anschlüsse sind sowohl optisch als Toslink als auch elektrisch mit 110 Ohm symmetrisch und 75 Ohm unsymmetrisch ausgeführt. Die Behandlung von Metadaten ist flexibel und durch die Funktionen des NEXUS-Netzes weit über das Übliche hinaus möglich.

XDED
Die XDED-Karte ist ein Dekoder für Dolby E- und Dolby-D-Signale. Die Karte gibt es als Single- (S) oder Dual-Version (D), was die Anzahl gleichzeitig verarbeitbarer Dolby-Signale kennzeichnet. Sie stellt die bis zu 8 einzelnen, dekodierten Kanäle aus dem Dolby-Datenstrom der NEXUS-Matrix zur Verfügung. Parallel dazu kann die Karte ein weiteres AES-Stereosignal empfangen, welches üblicherweise als Kommentar oder Kontrollsignal unverschlüsselt übertragen wird. Um innerhalb des NEXUS-Systems wirklich alle Möglichkeiten zu unterstützen, werden je Dolby-Stream nicht nur die dekodierten Einzelsignale an die Matrix übergeben, sondern auch die kodierten PCM-Originalsignale. Diese können transparent und unabhängig von den Einzelsignalen im NEXUS-Netzwerk geroutet werden. Auch in umgekehrter Richtung ist das möglich, sodass die Karte das zu dekodierende Signal von jedem beliebigen AES-Eingang im System erhalten kann. Auch Audiosignale von XHDI Video-Deembedder-Karten kommen hierfür in Frage. Für diese Karten gibt es außerdem eine direkte Kabelbrücke, die unter Umgehung des Netzwerkes eine besonders latenzarme Verbindung herstellt. Zu all diesen I/O-Optionen berechnet die XDED-Karte noch einen einfachen Stereo-Downmix des Dolby 5.1-Signals. Auch diese zwei Kanäle stehen in der Matrix separat und frei routbar zur Verfügung.

Dem Dolby-Dekoder-Modul sind Abtastratenwandler nachgeschaltet, sodass die externen Signale zum NEXUS-Systemtakt nicht synchron sein müssen. Für alle Audiosignale gibt es ein einstellbares Delay. Die im Datenstrom enthaltenen Metadaten werden entpackt und bereitgestellt. Sie lassen sich über das NEXUS-Netzwerk an beliebige XTI- oder XDEM-Baugruppen routen und dort ausgeben. Über eine direkte Kabelverbindung können sie auch an ein benachbartes XHDI Video-Interface weitergereicht und von diesem in einen SDI-Datenstrom eingebettet werden. Auch der Metadaten-Kanal verfügt über ein einstellbares Delay. Darüber hinaus erlaubt die NEXUS-Software die Anzeige und Bearbeitung der Metadaten.

Die Frontplatte der Karte bietet verschiedene Anschlüsse: Zwei Toslink-Buchsen dienen zum Anschluss von optischen Signalen im S/PDIF-Format. In der Single-Version der Karte wird hiervon nur Input 1 genutzt. Über einen 15-poligen D-Sub-Verbinder können zwei bzw. in der Dual-Version vier PCM AES/EBU-Signale eingespeist werden. Selbstverständlich sind diese Eingänge symmetrisch und galvanisch getrennt ausgeführt. Sie verfügen über einen einstellbaren Gain sowie ein Delay. Es werden 110 Ohm und 75 Ohm Leitungen unterstützt. Gesondert gibt es einen Video-Eingang für Synchronsignale in Formaten wie Composite, Component und HDTV. Bi- und Tri-Level-Sync werden unterstützt. Um die videoframegenaue Synchronisation von Dolby-E zu garantieren, sollte dieser Eingang systembedingt korrekt beschaltet sein, die XDED-Karte kann jedoch ein Hilfssignal erzeugen, mit dem ein eingeschränkter Betrieb auch bei fehlendem Video-Sync möglich ist. Darüber hinaus ist das Board in der Lage, aus dem Videotakt einen Audio-Sync zu erzeugen, auf den das gesamte NEXUS-Netz synchronisiert werden kann.

Direktverbindung zu XHDI-Karten zur Audio-Übernahme

Dolby-Signale, die an ein HDI-Signal gebunden sind, können über eine Direktverbindung in Form eines Flachbandkabels von der XHDI-Baugruppe zur XDED-Karte übertragen und dort dekodiert werden.

Abtastratenwandler als Standard

Die den Eingängen anliegenden Signale können durch serienmäßig bestückte Abtastratenwandler zum NEXUS-Systemtakt konformiert werden.

Wahlweise Bestückung mit 1 oder 2 Dolby-Modulen

Eine einzelne XDED-Baugruppe kann mit bis zu zwei Dolby-Dekodermodulen bestückt werden, um zwei separate Dolby-Datenströme zu verarbeiten.

Gleichzeitige Dekodierung von 2 Dolby-E/D enkodierten Signalen inkl. Metadaten

Bei Bestückung mit zwei Dolby-Modulen können zwei getrennte Dolby-Datenströme von der XDED-Karte in das NEXUS-Sytem aufgenommen werden.

Dekodierung der Metadaten und Routen dieser systemweit zu beliebigen XTI Schnittstellen-Karten

Die im Datenstrom enthaltenen Metadaten können ausgelesen und im NEXUS-Bedienprogramm angezeigt werden. Zusätzlich können die Metadaten systemweit übertragen und über eine XTI-Baugruppe oder die XDEM-Erweiterung ausgegeben werden.

Einstellbares Delay zur Laufzeitkompensation gegenüber dem Video

Um Laufzeitunterschiede, die durch Videoverarbeitung oder Audiokomprimierung entstehen, zu kompensieren, kann die XDED- Karte eingesetzt werden.

Anschluss von bis zu 2 PCM Dolby-E-Audiosignalen auf 15pol Sub-D-Anschluss

Über eine auf der Frontplatte befindliche 15pol Sub-D-Schnittstelle können zusätzlich zum Dolby-Eingang zwei lineare PCM-Signale eingespeist werden.

Ausstattung mit 2 Toslink-Eingängen

Die zwei Toslink-Schnittstellen der XDED-Karte dienen dem Anschluss von zwei getrennten Dolby-Datenströmen.

Stellt gleichzeitig Dolby-E/D 5.1-Signal sowie Stereo-Downmix im NEXUS zur Verfügung

Es wird von der XDED-Baugruppe zusätzlich zum dekodierten 5.1-Signal auch ein Stereo-Downmix zur Verfügung gestellt.

Eingänge können auch für nicht Dolby-kodierte Signale verwandt werden

Komprimierte Formate wie DTS oder MPEG werden erkannt und von der Bediensoftware angezeigt. Sie können transparent durch das NEXUS-Netzwerk an externe Dekoder übertragen werden.

Kombinierter BNC-Anschluss für Bi-/Tri-Level-Sync und SDI/HD-SDI-Sync

Der BNC-Anschluss kann für die Verwendung von sowohl analogen als auch digitalen Synchronsignalen verwendet werden.

Erweiterungskarte XDEM mit seriellem Metadaten-Port optional erhältlich

Das XDEM-Modul ist keine eigenständige Einschubkarte, sondern eine Erweiterung für die NEXUS-Baugruppen XDED, XDEE, XHDI und XCPU. Es stellt zwei zusätzliche, RS232- bzw. RS422-konforme 9-pol. D-Sub-Schnittstellen zur Verfügung, über die die Metadaten-Ports dieser Karten angesprochen werden können. Es ist eine einfache, direkte Lösung, Metadaten an diese Baugruppen zu übergeben bzw. von ihnen auszulesen, wenn keine der anderen, höherrangigen Lösungen Verwendung finden, die mit der jeweiligen NEXUS-Karte möglich sind.
Das Modul verfügt über zwei Ports, die in unterschiedlichen Konstellationen genutzt werden können: Je ein Port gemeinsam mit je einem Dolby-Modul einer XDED-Dual Karte bzw. mit jeweils dem Dolby-Modul von zwei XDED-Single Karten; je ein Port mit jeweils dem Dolby-Modul von bis zu zwei XDEE-Karten; in Verbindung mit einer XHDI-Karte ein Port mit dem De-Embedder der Karte und der andere Port mit deren Embedder; alternativ als zusätzliche, serielle Schnittstellen der XCPU-Baugruppe in den Formaten RS232 und RS422.

Anschlüsse

XDED_01 1 x 4TE
Toslink 2x S/PDIF Eingang
D-Sub 15 Buchse female 1x AES/EBU Eingang
BNC 1x Wordclock Eingang

Technische Daten

Datenformate

Dolby D/E entsprechend Dokumentation Dolby-Modul CAT No. 552
lineare PCM-Eingänge entsprechend AES3, IEC958
Container­format Datenstrom nach SMPTE 337M
Audiodaten Eingänge 16, 20, 24 Bit (Dolby E); 16, 32 Bit (Dolby D)
Audiodaten zu Nexus 24 Bit
Abtast­frequenzen 44,1 kHz, 48 kHz, max. 50 kHz
Signal­laufzeit Dekoderweg entsprechend Spezifikation 1 Bild (40 ms bei 25 B/s), andere Wege über Signalverzögerungen anpassbar
Schnitstellenerweiterung XDEM optionale Erweiterungskarte für die Ausgabe von Metadaten

Eingänge AES/EBU

Format entsprechend AES3, IEC958, S/PDIF
Eingänge symmetrisch, galvanisch getrennt
Impedanz 110/75 Ohm, per Jumper wählbar (offen/geschlossen)
Eingangs­spannung 0,25…7 VPP (an RL= 110/75 Ohm)
Kabel­länge bis 100 m (bei Leitungen mit korrekter Impedanz und Abschluss)

Eingänge Toslink

Wellen­länge 650 nm
optische Leistung –27…–14,5 dBm (APF 970/1000 μm)
Leitungs­länge 0,2…10 m (APF 970/1000 μm)

Synchroneingang

untestützte Videoformate NTSC 525i, 59,94/60; NTSC 525p, 59,94/60;PAL 625i, 50; PAL 625p, 50;HD 720p, 50…60; HD 1035i, 59,94/60; HD 1080i, 50…60; HD 1080p, 23,98…60
Bildraten 23,975…60 B/s
Impedanz 110 kOhm/75 Ohm, per Jumper wählbar (offen/geschlossen)
Eingang­spannung 0,5…2 VPP an RL = 75 Ohm

Betriebsbedingungen

Temperatur­bereich 0 °C bis +50 °C
Luft­feuchtigkeit max. 90 %, nicht kondensierend

Lagerbedingungen

Temperatur­bereich –35 °C bis +70 °C
Luft­feuchtigkeit max. 90 %, nicht kondensierend

Stromversorgung

Spannung +4,75…5,25 V
Strom typ. 540 mA, max. 750 mA (ein Dolby-Modul bestückt)
typ. 830 mA, max. 1200 mA (zwei DolbyModule)

Mechanische Daten

Gewicht 0,32 kg (mit zwei Modulen bestückt) 

NEXUS / NEXUS Star Datenblatt

PDF 1

 

 

XDED Datenblatt

PDF 1