RMC

Die Controller-Karte für Großmischpulte von Stage Tec

Die RMC-Karte ist das Herzstück eines jeden AURUS oder CRESCENDO Mischpultes. Sie bearbeitet jede einzelne Bedienhandlung, verwaltet die Mischpult-Projekte und steuert den gesamten Datenaustausch zwischen Mischpult-Oberfläche, dem NEXUS-Netzwerk und den dem Pult zugeordneten DSP-Karten. An eine RMC-Karte können bis zu zwei Mischpult-Oberflächen angeschlossen werden. Darüber hinaus sind Anschlüsse für Timecode, MIDI und weitere Steuerungen wie z.B. RAS vorhanden. Die Verbindung zwischen RMC-Karte und Mischpult-Oberflächen wird über LC-duplex Glasfasern hergestellt.

RMC
Die eigentliche, zentrale Mischpultbaugruppe für die Oberflächen der AURUS und CRESCENDO-Serien ist die RMC-Karte. Sie ist im NEXUS Star Router untergebracht und steuert und verknüpft die Bedienhandlungen mit der Audioverarbeitung. Mit einer Refresh-Rate von sagenhaften 100 Hz liest sie alle an der Mischpult-Oberfläche vorgenommenen Veränderungen aus, berechnet deren Auswirkungen und schreibt Updates für Bogen- und Pegelanzeigen, Graphen für EQs und Dynamikeinheiten, ausgewählte Layer sowie alle anderen darstellbaren Werte und natürlich die Metering-Daten zurück, damit diese von der Konsole angezeigt werden können. Über die beiden Glasfaserports werden das Haupt- und Tochterpult angebunden.

Neben der großen Menge an Steuerdaten werden über die Verbindung auch die in der Konsole benötigten Audiokanäle mit übertragen. Diese sind auf das Control-Room-Signal sowie den Rückkanal für das Talkback-Mikrofon beschränkt. Die unterhalb der SFP-Ports befindlichen RJ45-Buchsen ermöglichen eine Ethernetverbindung zum pultinternen PC, eine weitere Buchse erlaubt den Anschluss eines externen Steuer-PCs für eine pultunabhängige Projektkonfiguration oder Absicherung im Havariefall. Über die vierte RJ45-Buchse lassen sich weitere, optional erhältliche Anwendungen realisieren.

Mit der DAW-Steuersoftware ist es möglich, Workstations, die das HUI- oder OASIS-Protokoll unterstützen, mit der Konsole und den Mischprojekten zu integrieren und zu automatisieren. Die Virtual-Surface ist eine PC-Anwendung, die einen zusätzlichen Mischpult-Bedienstreifen zur Verfügung stellt. Über eine RDP-Verbindung auf diesen PC kann eine Fernbedienbarkeit von WLAN-Geräten aus realisiert werden. Ein Timecode-Signal zur Verwendung insbesondere mit der dynamischen Automation der AURUS Mischpulte kann eingespeist werden; eine 15pol D-Sub-Buchse steht zur Verfügung, um über RS232 oder RS422 eine RAS-Steuerung zu implementieren, über die z.B. Faderstarts oder andere Mischpultfunktionen in einem automatisierten Betrieb ausgelöst werden können. Zusätzlich gibt es eine MIDI-Schnittstelle, um z.B. in den Automationen enthaltene MIDI-Befehle und MIDI Machine Control entweder zu empfangen oder zu senden.

NEXUS / NEXUS Star Datenblatt

PDF 1