hxda-dsub-front16-kanalige Analog-Ausgangskarte mit 24-Bit-D/A-Wandlern

  • 16 Kanäle
  • Dynamik typ. 120 dB(A) bei 15 dBu
  • Klirrfaktor typ. <0,001% bei 4 dBu
  • galvanische Trennung der Ausgänge
  • reduzierte Leistungsaufnahme

pdf Datenblatt (139 KB)

Die Ausgangsbaugruppe bietet acht zweikanalige D/A-Wandler mit 24-Bit Auflösung, 15 dBu maximalem Ausgangspegel und 120 dB(A) Dynamik. Herausragende Symmetriewerte, eine Transformatorisolierung, ein niedriger Ausgangswiderstand und eine hohe Dynamik sorgen für einen unproblematischen Anschluss von Leistungsendstufen oder analogen Bandmaschinen. Die beiden Kanäle eines Ausgangspaares sind jeweils symmetrisch, haben aber ein gemeinsames Erdpotential. Die Ausgangspaare sind gegenüber anderen Paaren erdfrei.

Schaltungsdesign und Fertigungsqualität machen einen Abgleich der Analog-Ausgangskarte überflüssig. Es werden keine manuell einstellbaren, elektronischen Bauelemente mehr eingesetzt.

hxda-fotoDie Baugruppe wurde speziell für die Belange im Rundfunk mit einem max. Pegel von 15 dBu sowie für hochkanalige Festinstallationen, z.B. zur Aussteuerung von Endstufen für Beschallungszwecke, entwickelt.

Stage Tec D/A-Wandler-Technologie

› Minimaler Wandlerfehler Stage Tec D/A-Wandler haben eine stabile, fast ideale Wandlerkennlinie mit minimalem Fehler im gesamten Wandlerbereich.

› Sehr niedrige Klirrverzerrungen Stage Tec D/A-Wandler bieten sehr niedrige Klirrverzerrungen über einen weiten Pegelbereich. Die D/A-Wandler eignen sich so sehr gut als Abhörreferenz für große Beschallungssysteme und hochwertige analoge Aufzeichnungen.

› Homogenes Rauschspektrum Stage Tec D/A-Wandler haben ein homogenes Rauschspektrum im gesamten Wandlerbereich. Das Wandlerrauschen ist dadurch auch bei extremer Untersteuerung kaum wahrnehmbar.

› Geringe Gruppenlaufzeit Durch eine extrem geringe Gruppenlaufzeit zeichnet sich die Baugruppe HXDA besonders für Live-Beschallungsanwendungen aus.

Transformatorisolierte Ausgangsstufe

Durch ein innovatives Schaltungsdesign sind alle Kanäle mit transformatorisolierten Ausgangsschaltungen ausgestattet. Gegenüber herkömmlichen Schalterlösungen ergeben sich folgende Vorteile:

  • unempfindlich gegen Magnetfelder
  • kleiner Klirrfaktor auch bei hohen Ausgangsleistungen und niedrigen Frequenzen
  • kleine Ausgangskapazität
  • hohe Symmetrie
  • geringes Volumen und Gewicht

hxda-rj45Steckverbinder RJ45

Die Baugruppe HXDA ist mit einem Steckverbinder RJ45 lieferbar. Die Belegung der Buchse ist an die Norm EN 50173 angelehnt, um eine kostengünstige und einfache Installation mit S/STP-Standardkabeln zu ermöglichen. Die Einbaubreite der RJ45-Version beträgt im Basisgerät nur 4 TE.
Für Signalquellen, die vor Ort über XLR-Steckverbinder angeschlossen werden sollen, ist optional eine Adapterleiterplatte RJ45-ADP lieferbar, die RJ45 wieder auf XLR umsetzt. Hiermit wird für die XAD+ eine XLR-Verlängerung via S/STP- oder UTP-Multicore (CAT5) ermöglicht. Die Anschlussbelegung der RJ-45-Buchse ist identisch mit der Belegung auf der Karte HXDA.

Geringer Platzbedarf

Die HXDA benötigt nur 4 TE Platz im Basisgerät.

Anwendungshinweis

Aufgrund des gemeinsamen Erdpotentials der einzelnen Kanalpaare sollten die Ausgänge nicht auf Patchfeldern geführt werden. Es besteht die Gefahr von Erdschleifen bei monofonem Einsatz der Ausgangssignale.
Die HXDA ist für Stereo- oder Mehrkanal-Verwendungen hervorragend geeignet.

Versionen

HXDA-R mit vier RJ45-Buchsen
HXDA-D mit zwei 25-poligen D-Sub-Buchsen

 

Spezifikationen HXDA

Alle Angaben beziehen sich – soweit nicht anders angegeben – auf folgende Bedingungen: Alle Messungen entsprechen IRT Pflichtenheft 3/2 Ausgabe Juli 1982, 3/5 Ausgabe Oktober 1990 oder AES-17 (1998), Bezugsfrequenz: 1 kHz, Abtastfrequenz: 48 kHz, Fullscale: 0 dBFS = 15 dBu
Ausgänge 16 Kanäle pro Karte
RJ45-Steckverbinder beschaltet nach Norm EN 50173, empfohlen S/STP-Leitung (CAT5)
25-pol. D-Sub
elektronisch symmetriert, paarweise erdfrei isoliert
Ausstattung je Kanal
kurzschlussfest
unempfindlich gegen Aufschaltung von Phantomspannung
analoge Stummschaltung beim Zu- oder Abschalten der Versorgungsspannung
Ausgangspegel 0…15 dBu an Last > 600 Ohm; in 1-dB-Schritten per Software einstellbar
Spannungsfestigkeit
Gleichtaktspannung: <±200 V DC, <250 V AC (je max. 1 min.)
ESD-Schutz: 15 kV
Amplitudengang 20…20.000 Hz (+0 dB, -0,2 dB), integrierte DC-Filter
Ausgangsimpedanz typ. 19 Ohm
Unsymmetriedämpfung (Ausgangswiderstand) >60 dB bei 20…20.000 Hz
typ. 90 dB bei 50 Hz
typ. 80 dB bei 20 kHz
Offsetspannung <10 mV, typ. 0,1 mV
Verstärkungsbereich -63…15 dB, in 1-dB-Schritten knackfrei einstellbar; zusätzlich »Mute«
Klirrfaktor (THD+N)
typ. 0,001% bei 15 dBu
typ. <0,01% im Bereich –20…+15 dBu, garantiert < 0,02%
typ. <0,001% bei 4 dBu
<0,18% bei –60 dBFS
Dynamik bei 0 dBFS = 15 dBu typ. 120 dB(A)
typ. 117 dB RMS
Leerkanalrauschen
typ. -116 dBFS (RMS)
typ. –112 dBFS (CCIR 1K)
typ. –101 dBFS (CCIR 2K RMS)
Übersprechdämpfung >100 dB (20…20.000 Hz), typ. > 130 dB
HF-Festigkeit HF-demodulationsfest gemäß IRT-Pflichtenheft 3/5 und Europanorm
EMV EN 55022, Klasse B (mit eingesteckten XLR-Kabeln) und EN 55013
D/A Wandlung
Delta-Sigma-Wandler
Auflösung: 24 Bit, 128-fach Oversampling
Abtastfrequenz: 44,1; 48; 88,2; 96 kHz
Signallaufzeit <0,23 ms (bei 48 kHz Sample Rate)

Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.