xti03-front-4te4-kanalige bidirektionale Karte zur transparenten Übertragung externer serieller Daten

  • überträgt RS 232, RS 422, RS 485, MIDI, DMX, LTC
  • wandelt zwischen den Pegeln unterschiedlicher Formate
  • galvanische Trennung der Ein- und Ausgänge

pdf Datenblatt (193 KB)

Die Baugruppe XTI ist zur transparenten Übertragung externer se­riel­ler Daten nach folgenden Standards über das NEXUS-System vor­ge­sehen, wobei alle möglichen Schnittstellenstandards auf der Karte ver­füg­bar sind:

  • RS 232
  • RS 422 (RS 485)
  • MIDI
  • DMX (RS 422/485)
  • Timecode, LTC
  • Dolby MetaDaten (RS 232 oder RS 422)

Funktion

xti03_02-jahreissÜber das NEXUS-Audionetzwerk wird für externe serielle Daten ein vir­tu­elles Kabel nachgebildet, mit dem die Daten beliebig im System verteilt werden können. Die Daten werden zwischen zwei oder mehreren Kar­ten XTI ausgetauscht, ohne dass sie dabei editiert, ausgewertet oder anderweitig verändert werden. Weiterhin können seriell Daten an­de­rer Baugruppen über die XTI mit externen Geräten verbunden wer­den. Dazu zählen vor allem die MetaDaten der Dolby-Karten (XDED, XDEE) und der XHDI-Karte. Auch Timecode und MIDI-Signale können über die XTI im System verteilt und anderen Baugruppen zugänglich ge­macht werden.
Die Karte XTI unterstützt vier bidirektionale Kanäle, deren Da­ten­for­ma­te unabhängig voneinander konfiguriert werden können. Jeder Ka­nal ist zu NEXUS und zu anderen Kanälen galvanisch getrennt. Durch das wahlfreie Routen zwischen verschiedenen Endstellen, ist damit auch eine Pegelumsetzung möglich, beispielsweise indem ein RS-232-Ein­gangs­sig­nal auf einen RS-422-Ausgang geroutet wird.
Für höhere Datenraten bietet die Software die Option »Verdopplung der Übertragungsbandbreite« an. In diesem Mode wird jedem Kanal die dop­pel­te Bandbreite im NEXUS-System zugeteilt und damit auch die über­trag­bare Datenrate verdoppelt.
Jeder der vier seriellen Ports kann einzeln ein-/ausgeschaltet werden und ist durch eine elektronische Sicherung geschützt. Die XTI wird in zwei Varianten angeboten: Eine 4 TE breite Frontplatte mit zwei seriellen Ports ist realisierbar. Die 8-TE -Variante bietet Vollbestückung mit vier Ports.

xti03-front-8teMIDI-, LTC- und DMX-Daten

Daten nach MIDI-Spezifikation können ebenfalls übertragen werden. Aus Platzgründen sind die Anschlüsse in der Stan­dard­aus­füh­rung je­doch nicht als 5-polige DIN-Steckverbinder sondern über 9-­po­li­ge D-­Sub-­Steck­ver­binder zugänglich. Ein entkoppeltes MIDI-­Thru-­Sig­nal wird von der Karte erzeugt.
Ähnliches gilt für die LTC-Timecode-Ausführung, in der die Ein- und Aus­gänge ebenfalls über 9-polige D-Sub-Steckverbinder zugänglich sind. Für die Übertragung von seriellen Daten im DMX-Format sollte auf­grund der hohen Datenrate die Karte XTI im Doublespeed-Modus be­trie­ben werden (softwareseitig einschaltbar).

Steckverbinder

Die vier Kanäle sind mit 9-poligen D-Sub-Steckverbindern ausgestattet. Die Anschlussbelegung auf der Karte richten sich nach den An­wen­dun­gen (7 Varianten).

Signalisation

Zur Signalisation des Kanalstatus sind auf der Frontplatte 8 LEDs vorgesehen:

  • eine grüne LED je Kanal zur Signalisation des RX-Datenverkehrs
  • eine gelbe LED zur Signalisation des TX-Datenverkehrs.

 

Spezifikationen XTI03

Datenformate RS 232, RS 422, MIDI, DMX, LTC
Ein-/Ausgänge
4 Ein-/Ausgänge in der Standardausführung
2 Ein-/Ausgänge bei der reduzierten Variante
Kontaktbelegung proprietär oder Standard, D.Sub9 female
Spannungsfestigkeit
RS 232: ±25 V
RS 422: ±12 V
MIDI: ±10 V
LTC: ±5 V
Signallaufzeit abhängig vom Gesamtsystem < 10 ms
Anmerkung Die Laufzeit ist abhängig von der Anzahl und Länge der Glasfaserstrecken zwischen zwei Endstellen einer Signalstrecke im NEXUS-System. Empfohlen wird eine maximale Datenrate von 115,2 kBaud, für schnellere Übertragungen ist die XTI im Double­speed-Modus zu betreiben.
Datenrate max. 125 kBaud bei f sample = 48 kHz
max. 250 kBaud bei f sample = 48 kHz, double speed mode
RS 232
Ausgangsspannung: ±5,4 V, RL=3 kΩ
Eingangsspannung: -25 bis max. 25 V
Eingangs-Impedenz: 5 kΩ
Kabellänge: empfohlen bis 10 m
RS 422/485 Ausgangsspannung: 3,1 V, RL=100 Ω
Eingangsspannung: -7 bis max. 12 V
Eingangs-Impedenz: 120 oder 5 kΩ, umschaltbar Jumper
Kabellänge: bis 100 m, Z0=110 Ω ±20 % empfohlen
MIDI
Ausgangsspannung: 4 V @ 5 mA
Eingangsspannung: -10 bis 10 V
Eingangsstrom ON: 5 bis max. 15 mA
Eingangsstrom OFF: max. 0,25 mA
LTC Ausgangsspannung: 1,5 Vpp, RL=1 kΩ
Eingangsspannung: 0,5 bis 5 Vpp
Eingangs-Festigkeit: 10 kΩ

Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.