xri04-front24/12-kanalige Baugruppe mit elektronischen Schalterkontakten und Optokopplereingängen

  • Verteilung von Signalisation und Fernstart
  • Bedienung ausgewählter NEXUS-Funktionen über Schalter
  • Schalten externer Verbraucher oder Maschinen
  • 24 galvanisch getrennte Ein-/Ausgänge auf den Steckerverbindern konfigurierbar
  • Kontaktpaare galvanisch getrennt oder mit gemeinsamem Potenzial konfigurierbar

pdf Datenblatt (128 KB)

Die NEXUS-Relaiskarte XRI ermöglicht den Anschluss externer Schalter sowie Verbraucher und kann auch zur Steuerung von externen Maschinen verwendet werden.
Die Karte verfügt über 24 Optokoppler-Eingänge mit minimalem Eingangsstrom und 24 Halbleiterrelais-Ausgänge, die Gleich- oder Wechselspannung schalten können. Alle Eingänge bzw. Ausgänge beziehen sich auf ein gemeinsames Potential, das galvanisch getrennt zum restlichen NEXUS und zu den Eingängen bzw. Ausgängen ist.
xri04-fotoEs ist außerdem möglich, auf der XRI völlig potenzialfreie Kontakte zu schaffen, indem benachbarte Anschlüsse kombiniert werden. Dabei halbiert sich die Anzahl der verfügbaren Kontakte beziehungsweise  aus zwei Kontakten mit gemeinsamem Potenzial wird ein einzelner Kontakt ohne Potenzialbezug. Diese Einstellung kann pro Kontaktpaar über Jumper gewählt werden.
Die Funktion der Ausgänge kann durch korrespondierende Eingänge oder durch die Systemsoftware gesteuert werden. Weiterhin können die Eingänge für Schaltfunktionen im System dienen, etwa zum Setzen von Koppelpunkten.

Unterschiede zur Vorgängerkarte XRI03:

  • veränderte Kontaktanzahl
  • nur noch eine 4-TE-Variante verfügbar
  • Sub-D-female auch für Ausgänge
  • Eingangsfilter für Eingänge fest integriert
  • Optokoppler sind fest bestückt — nicht mehr gesockelt
  • Eingänge mit positiver und negativer Spannung steuerbar

Steckverbinder

Die Baugruppe verfügt über eine 4-TE-Frontplatte mit zwei 25-poligen Sub-D-Steckverbindern.
Eine Sub-D-Buchse führt alle Ausgänge, die andere führt alle Eingänge. Die Kontaktbelegung der jeweiligen Sub-D-Buchse entspricht der Kanalnummer. Auf dem PIN 25 einer jeden Buchse befindet sich der gemeinsame Anschluss, falls er verwendet wurde, wahlweise mit oder ohne Hilfsspannung.
Um Störungen zu vermeiden und Übersprecheffekte zu verhindern, sind die Ein- und Ausgänge gefiltert, mit einer Zeitkonstante von etwa 10 ms.
Die Baugruppe verfügt über ein serielles EEPROM zur Speicherung der Seriennummer.

Schaltspannung

Die XRI verfügt über zwei Spannungsquellen, die sich für die Abfrage externer Schaltkontakte sowie für die Ausgänge verwenden lassen. Die Ausgangsleistung ist ausreichend für eine direkte Ansteuerung von Verbrauchern:

  • je Ausgang: 5 V/400 mA
  • Gesamtleistung für alle Ausgänge gemeinsam max. 2 W
  • die Kontakte der Steckverbinder sind ausgelegt für Ströme bis 2 A

Applikation der Ein- und Ausgänge

Die Eingänge können sowohl mit Steuerspannungen angesteuert, als auch für die Abfrage von Schaltkontakten verwendet werden. Folgende Betriebsarten werden unterstützt:

  • Abfrage externer Schaltkontakte unter Verwendung der internen Spannungsquelle
  • Abfrage externer Schaltkontakte mit externer Spannungsquelle
  • Abfrage externer Steuerspannungen

Dank der optionalen integrierten Spannungsquelle können Lasten direkt angesteuert werden, etwa Leuchtdioden oder Leistungsrelais. Darüber hinaus lassen sich die Ausgänge der Baugruppe auch als reine Schaltausgänge verwenden. Dies ermöglicht beispielsweise einen Betrieb mit externen Spannungsquellen. Für folgende Anwendungsbereiche können die Ausgänge der XRI konfiguriert werden:

  • Ansteuerung externer Lasten mit interner Spannungsquelle
  • Ansteuerung externer Lasten mit gemeinsamer Masse
  • Ansteuerung externer Verbraucher über externe Spannungsquelle

 

Spezifikationen XRI05

Ausstattung max. 24 Optokoppler-Eingänge
max. 24 Solid-State-Relay-Ausgänge
Die Anzahl der nutzbaren Ein- und Ausgänge ist von den verwendeten Steckverbindern und deren Belegung abhängig.
Eingänge Eingangsspannung: max. 40 V DC
Eingangsstrom: max. 3 mA (intern begrenzt)
Eingangsstrom »On«: 1 bis 1,6 mA
Eingangsstrom »Off«: <0,3 mA
LED Forward Spannung: 4 V bei IF = 2,9 mA
Interne Spannungsquelle 1
Spannung: 5 V, galvanisch getrennt
Strom: ausreichend für alle Eingänge
Ausgänge Ausgangswiderstand »On«: typ. 0,2 bis 0,4 Ohm
Ausgangswiderstand »Off«: typ. 0,5 GOhm
max. Schaltspannung: max. 60 V AC/DC
max. Schaltstrom: 2 A je Ausgang
max. 2 A je Gruppe/Steckverbinder (24 Ausgänge)
Interne Spannungsquelle 2
Ausgangsspannung: 5 V, galvanisch getrennt
Ausgangsstrom: max. 400 mA
Ausgangsleistung: max. 2 W für alle Ausgänge gemeinsam

Um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.