XDSP

System-DSP "on demand" an jeder beliebigen Stelle im NEXUS-Netz

Mit einer XDSP-Karte ist es möglich, die unterschiedlichsten Signalbearbeitungsfunktionen direkt innerhalb der Audiomatrix anzuwenden. Dies kann in vielen Anwendungsfällen sinnvoll sein: Frequenzweichen, Delays und System-EQs von Beschallungsanlagen, Laufzeitanpassung Bild/Ton in Ü-Wagen, EQ und Kompressor eines Durchsage-Mikrofons, aber auch komplexere Anwendungen wie der vollständig reversible Up-/Downmix ISOSTEM für 5.1 Surround-Signale. Mittels NEXUS-Routing und der Parameter-Steuerung aus der NEXUS Logic Control heraus sind selbst die komplexesten Lösungen realisierbar.

XDSP
Die XDSP-Karte ist die universelle DSP-Baugruppe für das NEXUS-System. Für die Karten stehen eine Vielzahl an unterschiedlichen Signalbearbeitungsfunktionen zur Verfügung, die auf Kundenwunsch konfiguriert werden. Mit diesen konfigurierten DSP-Ressourcen können verschiedenste Lösungen durch den User realisiert und immer wieder wechselnd bzw. über die NEXUS Logic Control automatisiert eingesetzt werden. Die Processing-Module umfassen Summierer, Matrix-Mischer mit und ohne Delays, einfache Fader sowie Fader mit Delay, Crossfader, Dynamik-Einheiten, diverse EQs, Intercom-Matrizen oder auch spezialisiertere Funktionen wie Frequenzweichen, De-Esser, MS-Stereofonie-Dekoder oder den vollständig reversiblen ISOSTEM Up-/Downmix.

Die hochauflösendste Signalverarbeitung im 40-Bit-Gleitkommaformat ermöglicht eine hochwertige Berechnung der Audiosignale in der renommierten Stage Tec Qualität der Algorithmen. Die Parameter der konfigurierten Module lassen sich über die NEXUS-Bedienoberfläche steuern und können mit der NEXUS Logic Control automatisiert werden. Den sich hieraus ergebenden Anwendungsmöglichkeiten sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

40-Bit Gleitkommaverarbeitung

Für eine genaue Berechnung der Audiosignale, wird intern mit einer 40-Bit Gleitkomma-Auflösung gearbeitet.

Unterschiedliche Signalbearbeitungsmodule lieferbar, u.a. ISOSTEM-Upmix

Die XDSP-Karte kann bis zu zwei Isostem-Upmix-Algorithmen betreiben, um Stereo-Signale wie z.B. fertige Mixe in Sorround darzustellen.

Pegel- und Delay-Einstellung

Es sind Pegel- und Delaysteller konfigurierbar.

parametrischer/grafischer Equalizer

Die Equalizer-Einheit setzt sich aus sowohl Low-/Highpass als auch zwei Shelving-Filtern sowie vier Glockenfiltern zusammen. Alle Bänder können in der Frequenz von 20 Hz bis 20 kHz und mit +/-24 dB Gain verändert werden. Die Flankensteilheit der Bandpass- und Kuhschwanzfilter kann in 6 dB-Schritten von 0 dB - 24 dB gewählt werden, die Güte der Glockenfilter kann einen Wert zwischen 0,5 und 9 betragen.

Sperrfilter (Hoch-/Tiefpass, Bandpass, Allpassfilter (90°)

Viele Anwendungen erforden kein aufwändiges Equing, sondern nur Sperrfilter, die komfortabel von der XDSP-Karte angewendet werden.

Dynamikbearbeitung (Kompressor, Limiter, Expander, Gate, De-Esser)

Übliche Dynamikmodule können eingerichtet und vom Anwender bedient werden.

Frequenzweiche

Für z.B. umfangreiche Beschallungsanlagen gibt es die Möglichkeit, Frequenzweichen auf der XDSP-Baugruppe einzurichten.

Summenmatrizen

Die XDSP-Karte kann auch für Summenmatrizen verwendet werden.

Pegel/Delay-Matrix

Bei Beschallungsaufgaben, die eine Vielzahl an verteilten Lautsprechern erfordern, kann eine Pegel/Delay-Matrix erstellt werden.

N-1-Matrix

Die konfigurierbare N-1-Matrix macht ein Mischpult bei Konferenzschaltungen überflüssig.

Signalbearbeitung für statische Mixe ohne Pult

Die vielfältigen, von der XDSP-Baugruppe gebotenen Optionen sind frei konfigurierbar und ermöglichen Signalbearbeitungsketten, die denen eines Mischpults gleichen. Für die statische Audio-Bearbeitung kann so von frequenz- bis dynamik-verändernden Maßnahmen ein weites Spektrum an Anforderungen erfüllt werden. In einer Situation, in der dieselben Sprecher wiederkehrend mit einem Mikrofon arbeiten, kann ein Sound jeweils mit Entzerrung, Dynamikbegrenzung sowie Limiting eingerichtet werden und statisch das entsprechende Eingangssignal abrunden oder für die Gegebenheiten als gespeicherten Snapshot des Matrix-Bedienprogramms wieder aufrufen.

Frequenzweiche zur Ansteuerung aktiver Lautsprechersysteme

Aktive Lautsprechersysteme ohne eigene Signalbearbeitung können mit maßgeschneiderten Signalen versorgt werden, weil die XDSP-Karte serienmäßig auch die Funktion einer Frequenzweiche übernehmen kann. So werden die Audiokanäle gleich für den Lautsprecher passend ausgegeben. Hierfür können die High- und Low-Pass-Module mit einer Range von 20 Hz-20 kHz in den Signalweg eingefügt werden.

Korrektur von Laufzeitunterschieden zwischen Lautsprechern

Die räumlichen Gegebenheiten bei Konzerten oder Aufführungen in Hallen und Venues erzwingen oft den Einsatz zusätzlicher Lautsprecher, unterstützend zur Hauptbeschallungsanlage. Besonders bei gehobenen Anforderungen an eine gute klangliche Abdeckung aller Sitzplätze sind weit voneinander entfernt installierte Delay-Lines üblich. Dies führt allerdings zu Laufzeitunterschieden mit dem Signal der Mains, deren verzögert eintreffenden Wellenfronten Phasenprobleme und Echos entstehen lassen. Die zusätzlichen Lautsprecher müssen deshalb auf das Hauptrig abgestimmt werden, sodass die weiter entfernten Delay-Lines das Signal erst dann ausgeben, wenn der Schall der Mains sie erreicht hat. Solche benötigten Verzögerungen im Signalweg können unter Verwendung der XDSP-Karte erreicht werden, indem die Ausgangssignale des NEXUS-Systems mit auf Zehntel-Millisekunden genau einstellbaren Delays darauf angepasst werden.

Technische Daten

Datenformate

  internes NEXUS-Ausiosignalformat, 24 Bit; Zeitverhalten synchron zum Takt

Ein- und Ausgänge

Eingänge 256
Ausgänge 256

Rechengenauigkeit

intern erweitertes 40-Bit-Gleitkommaformat nach IEEE 754/854
32-Bit-Mantisse und 8-Bit-Exponent
Bus 32 Bit

Abtastfrequenzen

Abtast­frequenzen entsprechend NEXUS-Systemtakt, bis 96 kHz

Komponenten

Signal­prozessoren ADSP 21469
Delay-Speicher 128 MByte DDR2-RAM je DSP (Delay gesamt ca. 1300 s)

Taktfrequenz

extern 25 MHz
intern 450 MHz

Betriebsbedingungen

Temperatur­bereich 0° C bis +50° C
Luft­feuchtigkeit max. 90 %, nicht kondensierend

Lagerbedingungen

Temperatur­bereich –35° C bis +70° C
Luft­feuchtigkeit max. 90 %, nicht kondensierend

Stromversorgung

Spannung +4,75…5,25 V
Strom 560 mA

Mechanische Daten

Gewicht 0,19 kg

NEXUS / NEXUS Star Datenblatt

PDF 1

 

 

XDSP Datenblatt

PDF 1