Ski-WM 2003 in Sankt Moritz

 

St. Moritz, 1. Februar '03. Eine klare Nacht bei minus 20 Grad. Gerade hat die Eröffnungsfeier der Ski-WM begonnen, vor begeisterten 10.000 Zuschauern und vor der internationalen TV-Gemeinde. Unterstützt wird die WM-Übertragung durch eine Technik der Superlative. Die Sterne stehen günstig für einen neuen Rekord des bisher größten – und höchsten – Audio-Netzwerks aus zwei NEXUS STARs.

Sterne, Medaillen und Rekorde

St. Moritz bietet als Austragungsort von Skirennen ein ganz besonderes, hochalpines Flair. Im Gegensatz zu anderen Orten wie etwa St. Anton oder Schladming liegt das Zielgebiet der Pisten weit oben am Berg, in Salastrains in gut 2.000 m Höhe. Eine traumhaft schöne Bergatmosphäre für Zuschauer und Sportler, doch für die Technik bringt sie große Herausforderungen mit sich. Das beginnt bei der aufwendigen Logistik, geht über die extremen klimatischen Bedingungen für das Equipment bis hin zum steten Mangel an ebenen, technisch nutzbaren Flächen in unmittelbarer Nähe des Geschehens! Der Host-Broadcaster SRG SSR idée suisse zusammen mit ihrer technischen Produktionsfirma tv productioncenter zürich ag, kurz tpc, und die Stadt St. Moritz haben daher nur die unbedingt notwendige Technik oben im Zielgebiet in Salastrains und an den Pisten des 2.836 m hohen Piz Nair installiert. Alle andere Fernseh- und Übertragungstechnik, wie zum Beispiel die Studios für Abendsendungen, die MAZ-Schnittplätze der ausländischen TV-Sender oder die Satelliten-Mobile richteten sich etwa 200 Höhenmeter unterhalb des Zielgebiets ein, in St. Moritz Dorf, oder noch etwas tiefer in der Talsohle von St. Moritz Bad.

Vollverglast und digital

Man machte aus der Not eine Tugend und überbrückte die Distanzen von mehreren Kabelkilometern zwischen den einzelnen Schauplätzen mit Glasfasern: Damit ist die Ski-WM 2003 die erste Weltmeisterschaft, die die Distribution von Video, Ton und Kommunikation innerhalb des Technikverbundes rein auf Glasfaser vornimmt. Die Anzahl der Kabel ist limitiert, weshalb zur besseren Auslastung sowohl Video, Ton als auch die Kommunikationssignale über ein und dasselbe Kabel geschickt werden. Dazu verwendet tpc ein Multiplexverfahren und verschieden-»farbige« Lichtsignale auf den Fasern und vergrößert damit die Auslastung des einzelnen Kabels um bis zu 400 %. tpc benutzt hierfür die relativ neuen Flashlink-Komponenten, die in einem so genannten Dense Wave Length Division Multipexing DWDM mit verschiedenen Wellenlängen codieren können.

Weit verstreut

Die Glasfaserverkabelung ermöglichte noch ein zweites WM-Novum, nämlich die rein digitale Produktion sowohl des Bildes als auch des Tons. Für tpc an sich nichts Neues, denn in der Außenübertragung wie auch in den Produktionsstudios gehört NEXUS, meist in Kombination mit CANTUS, praktisch zum Standard. Insofern fiel die Wahl des Signalrouters und Distributionssystems für den Ton und die Kommunikation bei der Ski-WM leicht; eine große NEXUS-Vernetzung bot sich schlicht an. Das räumlich geteilte Konzept legte es nahe, mit zwei technischen Hauptzentralen zu agieren: einem Technical Operation Center TOC direkt am Zielgebiet und einem International Broadcaster Center IBC in St. Moritz Bad, die je eine NEXUS-STAR-Vernetzung erhielten. Untereinander sind die beiden Zentralen per MADI verbunden; man wollte so die Netze unabhängig voneinander halten und gleichzeitig einen freien Signalaustausch ermöglichen. Das TOC fungiert als technischer Kern des Host-Broadcasters und verfügt neben dem STAR über 17 teilweise weit verstreut installierte NEXUS-Basisgeräte mit insgesamt 1.436 Quellen und 1.380 Senken. Man findet sie zum Beispiel in Containern entlang der Pisten, wo sie die Mikrofonsignale einsammeln und Anschluss an das Kommunikationssystem bieten. Teilweise werden sie mobil eingesetzt und stehen je nach Bedarf offen an der Rennstrecke. Oder sie stehen der Eurovision zur Verfügung, binden die vier gläsernen TV-Studios mit Blick auf das Zielgebiet in das Netzwerk ein oder dienen als Interface für das Kommunikationssystem. Sie ermöglichen zudem die Anbindung von Journalistenmikrofonen im Zielgebiet, die für kurzfristige Interviews mit den Athleten geschaltet und zur Aufzeichnung an einen der Ü-Wagen oder ins IBC geleitet werden müssen. Alle Basisgeräte sind sternförmig an den STAR angeschlossen, so dass dieser eine echte Schaltzentrale bildet.

Großer Wagen auf 2.000 Metern

Schon im Sommer ist es schwierig, einen großen Ü-Wagen über die engen, steilen Serpentinen auf den Berg zu fahren. Im Winter mit glatter Fahrbahn, Schneeketten und einengenden Schneewällen entlang der Straße ist es eine Aufgabe für Spezialisten, unterstützt durch zusätzliche Zugmaschinen oder Schneepflüge. Trotz des hohen Aufwands wurden immerhin acht Ü-Wagen auf den Berg direkt neben das TOC gehievt, darunter zwei riesige Wagen von tpc, die die Signale für alle angeschlossenen TV-Abnehmer produzieren. Genau genommen sind sie für die Mittel- und Endregie der IT-Mischung verantwortlich, während ein provisorisches Studio im TOC selbst die Startregie übernimmt. Da beide Wagen mit CANTUS und NEXUS ausgerüstet sind, ließen sie sich einfach über MADI in das TOC-Netzwerk integrieren. Auch einige Gast-Fernsehsender haben die Mühe nicht gescheut, ihre Übertragungswagen bis ans TOC zu fahren, darunter zum Beispiel der ORF, für den die Ski-WM traditionell eine besonders große Bedeutung hat. Um sie in das Netzwerk einzubinden, steht noch ein weiteres NEXUS Basisgerät zur Verfügung.

Hotel mit Infrastruktur 

Viele Sender haben jedoch auf einen eigenen Ü-Wagen verzichtet und nutzen statt dessen im IBC einen der zahlreichen technisch erschlossenen Räume. Das provisorisch in einer Tennishalle aufgebaute IBC wurde dazu in 75 Räume unterteilt. Sie werden überwiegend als MAZ-Schnittraum oder – bei Radiosendern – als Tonregie benutzt und von den Nutzern selbst mit Technik bestückt. Die Hauptaufgabe des Host-Broadcasters im IBC liegt in der Zulieferung der Signale aus dem TOC in die einzelnen Räume des IBC, in der Überwachung der abgehenden Signale und in der Anbindung an die Satellitenmobile, die auf dem Parkplatz vor dem IBC untergebracht wurden. Eine Aufgabe, die der zweite NEXUS STAR übernimmt, unterstützt von 10 NEXUS-Basisgeräten. Eingebaut in einen Kontrollraum, stellt dieser zweite STAR die Distribution der Audiound Kommunikationssignale innerhalb des IBC und die Verbindung zum TOC sowie zu allen weiteren Installationen in St. Moritz zur Verfügung. Das IBC liegt etwas außerhalb, in St. Moritz Bad. Weiter oben in St. Moritz Dorf, dem eigentlichen Stadtzentrum, finden die Siegerehrungen statt und sind TV-Studios für Abendsendungen aufgebaut. Glücklicherweise hatten die Hotels, in denen die provisorischen Studios installiert wurden, schon vorausschauend in einen Glasfaserring investiert, der die Häuser untereinander verbindet. Mit der Ski-WM kam dieser Ring erstmals zum Einsatz und ermöglichte den einfachen Anschluss externer Basisgeräte auch dort, in jedem Studio.

Redundanz 

Was würde passieren, wenn bei einem so einmaligen Ereignis wie der Ski-WM ein technischer Ausfall die Übertragung lahmlegt? Das TV-Publikum würde um seine Stars betrogen und für den Host-Broadcaster selbst würde dies enorme finanzielle Probleme aufwerfen, ganz abgesehen vom Prestigeverlust und von der Enttäuschung der etwa 170 seit Wochen hart arbeitenden technischen Mitarbeiter. Doch so groß der Wunsch nach absoluter Sicherheit ist – bei einem derart komplexen System ist eine vollständige Redundanz für eine Kurzzeit-Installation nicht finanzierbar.

Statt einer Spiegelung des Gesamtsystems einigte man sich auf eine Verdoppelung der gefährdetsten Komponenten. Im Ton- und Kommunikationsnetz sind dies die Glasfaserleitungen. Das NEXUS bietet schon von Hause aus eine hohe Redundanz, bei der alle Glasfaserverbindungen zwischen jedem Basisgerät und den STARs doppelt ausgelegt werden können. Der Kabelstrang vom TOC zum IBC wurde zusätzlich noch durch eine angemietete Glasfaserleitung von der Swisscom als Backup-Leitung gesichert. Um einem eventuellen Ausfall der Zentralen vorzubeugen, stand außerdem ein STAR als Ersatzsystem auf Abruf vor Ort; gebraucht wurde es dank der hohen Zuverlässigkeit des NEXUS jedoch nicht.

Viel Unterstützung 

Das Projekt war für alle Beteiligten eine große Herausforderung, auch für Stage Tec. Denn ein Großteil der NEXUS-Technik, die Stars und 25 der Basisgeräte sowie das CANTUS und NEXUS der Startregie waren von Stage Tec leihweise zur Verfügung gestellt. Schon seit Projektbeginn unterstützte Stage Tec die Planung des NEXUS-Gesamtsystems und nahm so direkt Einfluss auf den Erfolg der Veranstaltung – und auf den Stand der Sterne.

Zum ersten Mal seit 1974 ist der mondäne Schweizer Wintersportort St. Moritz wieder Austragungsort der Ski-Weltmeisterschaft. Auf diese lang ersehnte Chance hat sich die Stadt und der Host-Broadcaster SRG SSR idée suisse, der öffentlich-rechtliche TV- und Radiosender-Verbund der Schweiz, mit einer fest im Berg eingebrachten Glasfaserverkabelung von insgesamt 12 km Länge gründlich vorbereitet und schon das Worldcup-Rennen im letzten Jahr quasi als technische Generalprobe genutzt. Eine WM bedeutet jedoch einen deutlich größeren Aufwand als ein Worldcup, denn in 12 Rennen und drei Abfahrtstrainings wollen rund 400 Athleten aus 59 Nationen von A wie Algerien bis U wie Usbekistan abgefilmt werden. Insgesamt werden etwa 450 Stunden Programm für 300 Mio. Zuschauer in aller Welt ins Fernsehen übertragen. Für die Technik heißt dies: Mehr Rennen in kürzerer Abfolge, die bei unterschiedlicher Streckenführung sogar Umbauten von transportablen Basisgeräten und Kameratechnik an der Piste erfordern. Das engste Zeitraster mit nur 90 Minuten zum Umbau und Betriebstest entsteht bei den Kombinationen Abfahrt und Slalom – was nur mit Hilfe eines Helikopters überhaupt möglich ist.

Einfach logisch: Programmierbare GPIs in neuer NEXUS-Generation

Die Steuerung externer Geräte gehört in NEXUS zum Standard. Über General-Purpose-Interfaces, kurz GPI, lassen sich schon seit jeher vielfältige externe Steuerungen realisieren. Immer speziell auf die Kundenanforderung zugeschnitten, jedoch bisher immer fest eingestellt ab Werk.

Mit der neuen NEXUS-Generation wird diese Steuerung nun flexibel: Sie lässt sich direkt vor Ort programmieren und verändern – auch für komplexe Verknüpfungen! Bei der Ski-WM nutzte man dies ausgiebig, um für jedes einzelne Rennen eine eigene Kamera-Rotlichtschaltung zu definieren. Das neue Edit-Fenster für Logikfunktionen bietet die Definition eines jeden XRI Ein- oder Ausgangs des Systems. Der Ausgang kann beispielsweise eine TTLSpannung sein oder die Durchschaltung einer externen Steuerspannung.

Als Eingangskriterien können verschiedene Parameter, von NEXUS internen Auswertungen bis hin zu extern anliegenden Relais-Signalen, herangezogen werden. Vier Eingangskriterien und vier Ausgangsfunktionen lassen sich dann mit verschiedenen Boole'schen Verknüpfungen kombinieren und abspeichern.
Die Logikfunktionen sind kaskadierbar und ermöglichen somit wirklich verzweigte logische Schaltungen. Um dabei die Übersicht zu behalten, sind die Logikfunktionen über eine grafische Darstellung einfach zu definieren.

Die eigentliche Herausforderung besteht in der Entwicklung der notwendigen Kriterien. Die programmierbaren Logikfunktionen sind nur wenige von vielen Features, die die neue NEXUS-Software Matrix 5 kombiniert mit neuer CPU bietet. Und obwohl beide zunächst für NEXUS-STAR entwickelt wurden, lassen sie sich inzwischen auch in klassischen NEXUS-Anwendungen einsetzen.

Rundfunk und Fernsehen

AURUS & NEXUS/NEXUS STAR

  • Antena 3 Madrid (TV) Madrid, Spanien
  • Anhui TV Hefei-Anhui, China
  • ASTRO (Malaysian satellite television) Kuala Lumpur, Malaysia
  • Auditorium Rai di Napoli  Neapel, Italien 
  • BBC Scotland  Glasgow, Großbritannienweiterlesen blau 2019
  • BR Bayerischer Rundfunk  München, Nürnberg, Deutschlandweiterlesen blau 2019
  • Bernama News TV  Kuala Lumpur, Malaysia
  • Canal 9 Valencia, Spanien
  • CCTV   Beijing, Chinaweiterlesen blau 2019
  • Crow TV-Studio Tokio, Japan
  • Deutschlandradio Köln, Berlin, Deutschland
  • Deutsche Welle TV  Berlin, Deutschland  weiterlesen blau 2019
  • FM 802  Osaka, Japan weiterlesen blau 2019
  • FRANCE 2 Paris, Frankreich
  • Fuji TV u Tokio, Japan weiterlesen blau 2019
  • HSE24 Home Shopping Europe AG Ismaning, Deutschland
  • HR Hessischer Rundfunk Frankfurt, Deutschland
  • MDR Mitteldeutscher Rundfunk Leipzig, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • NDR 2  Hannover, Deutschland
  • NDR Norddeutscher Rundfunk Hamburg, Hannover, Kiel, Schwerin, Hannover, Deutschland
  • phoenix TV  Bonn, Deutschland
  • Plazamedia TV&Film Produktion Ismaning, Deutschland
  • RAI Radio  Rom, Italien
  • RAI TV  Rom, Italienweiterlesen blau 2019 
  • RAI  Rom, Neapel, Torino, Mailand, Italien weiterlesen blau 2019
  • Radio Bremen  Bremen, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • Rom TV Rom, Italien
  • RTS Radiotelevisione svizzera Lugano, Schweiz weiterlesen blau 2019
  • RTBF Brüssel, Belgien
  • RTM Kuala Lumpur, Seremban, Perdana, Malaysia weiterlesen blau 2019
  • RSI - Radiotelevisione svizzera Lugano, Schweiz
  • TAI Television News Agency Warschau, Polen
  • Television de Galicia Galicia, Spanien
  • TVP Telewizja Polska   Warschau, Polen weiterlesen blau 2019
  • Tianjin Radio Station Tianjin, China
  • tpc  zürich ag  Zürich, Schweiz weiterlesen blau 2019
  • TSR Télévision Suisse Romande Genf, Schweiz
  • TVE Radio Televisión Espanola Madrid, Spanien
  • WDR Westdeutscher Rundfunk  Köln, Bocklemünd, Düsseldorf, Deutschland weiterlesen blau 2019

CRESCENDO & NEXUS/NEXUS STAR

  • ASTRO Kuala Lumpur, Malaysia weiterlesen blau 2019
  • Anhui TV Hefei-Anhui, China
  • CCTV  Beijing, China
  • Formosa TV  Taipei, Taiwan
  • Hangzhou TV  Hangzhou, China
  • HR Hessischer Rundfunk  Frankfurt/Main, Kassel, Deutschland
  • HBTV Hubei Broadcasting Group  Wuhan, China
  • HNTV  Zhengzhou, China
  • JiangSu Broadcasting Corporation (JSBC)  Nanjing, China
  • JSBC Jiangsu Broadcasting Corporation Nanjing, China
  • Korean Broadcasting System (KBS) Yeongdeungpo District, Seoul, Südkorea
  • Life News TV, Moskau, Russland
  • M6  Paris, Frankreich
  • Media Prima Berhad  Kuala Lumpur, Malaysia
  • NDR  Hamburg, Deutschland
  • NOSPR Narodowa Orkiestra Symfoniczna Polskiego Radia  Katowice, Polen
  • ONE TV / Dorna Sports Management Rom, Italien
  • Plazamedia TV&Film Produktion  Ismaning, Deutschland
  • Rede Bahia de Televisao  Salvador, Brasilien
  • RTBF  Brüssel, Belgien
  • RTM  Kuala Lumpur, Malaysia
  • SBT Sistema Brasileiro de Televisao Sao Paulo, Brasilien
  • Shenzhen TV  Shenzhen, China
  • Sveriges Radio  Berwaldhalle  Stockholm, Schweden
  • tpc zürich ag  Zürich, Schweiz
  • TSR Télévision Suisse Romande Genf, Schweiz 
  • TVE Radio Televisión Espanola  Barcelona, Spanien
  • Vatican Radio  Vatican, Italien weiterlesen blau 2019
  • Videohouse  Brüssel, Belgien
  • VRT  Brüssel, Belgien

AURATUS & NEXUS

  • ASTRO TV  Kuala Lumpur, Malaysia
  • BR Bayerischer Rundfunk  Nürnberg, Deutschland
  • CBC Cologne Broadcasting Center  Köln, Deutschland
  • CCTV  Beijing, China
  • CJ E&M Brodcasting Centre  Seoul, Korea
  • EPTV  Campinas, Brasilien
  • FFS Film- & Fernseh-Synchron  Berlin, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • Henan  Zhengzhou, China
  • HBTV Hubei Broadcasting Group  Wuhan, China
  • HSE24 Home Shopping Europe AG  Ismaning, Deutschland
  • Moscovia Broadcasting Company  Moskau, Russland
  • OMTV - Olympic Marseille Football Team  Marseille, Frankreich
  • Plazamedia TV&Film Produktion  Ismaning, Deutschland
  • Radio Kuweit  Kuweit
  • RTBF  Brüssel, Charleroi, Belgien
  • RTL Radio  Paris, Frankreich
  • RTM TV  Sarawak, Malaysia weiterlesen blau 2019
  • RTM TV  Kuala Lumpur, Sarawak, Malaysia
  • SBT Sistema Brasileiro de Televisao Sao Paulo, Brasilien
  • Shenzhen TV Shenzhen, China
  • Tele M1  Aarau, Schweiz
  • Tele 1  Luzern, Schweiz
  • VRT  Brüssel, Belgien
  • WDR Westdeutscher Rundfunk Köln, Essen, Wuppertal, Aachen, Siegen, Münster, Bielefeld, Bonn, Dortmund, Duisburg, Deutschland weiterlesen blau 2019

ON AIR flex & NEXUS/NEXUS STAR

  • ABC Australian Broadcast Corporation  Sydney, Canberra, Hobart, Brisbane, Perth, Newcastle, Melbourne, alle Australien
  • Al-Watan Radio  Kuwait weiterlesen blau 2019
  • ASTRO (Malaysian satellite television)  Cyberjaya, Malaysia
  • HR Hessischer Rundfunk  Frankfurt, Deutschland
  • NDR Kiel, Hannover, Deutschland
  • Plazamedia TV&Film Produktion  Ismaning, Deutschland
  • Radio Pilatus Luzern, Schweiz weiterlesen blau 2019
  • Shanghai Education Television  Shanghai, China
  • SDTV QILU Channel  Beijing, China
  • tpc Zürich  Zürich, Schweiz
  • WDR  Düsseldorf, Deutschland
  • Xiamen Travel Channel  Xiamen, China

ON AIR 24 & NEXUS/NEXUS STAR

  • ABC Australian Broadcast Corporation  Sydney, Newcastle, Australien
  • Al-Watan Radio Kuwait
  • ASTRO (Malaysian satellite television) Cyberjaya, Malaysia
  • NDR (TV Station) Kiel, Hannover, Deutschland
  • Plazamedia TV&Film Produktion Ismaning, Deutschland
  • Shanghai Education Television Shanghai, China
  • tpc Zürich Zurich, Schweiz
  • WDR Dusseldorf, Deutschland
  • XiaMen Radio Xiamen, China

NEXUS/NEXUS STAR

  • ABC Australian Broadcast Corporation  Sydney, Newcastle, Australien
  • Al-Watan Radio Kuwait
  • ASTRO (Malaysian satellite television)  Cyberjaya, Malaysia
  • NDR Kiel, Hannover, Deutschland
  • Plazamedia TV&Film Produktion  Ismaning, Deutschland
  • Shanghai Education Television  Shanghai, China
  • tpc Zürich  Zürich, Schweiz
  • WDR  Düsseldorf, Deutschland
  • XiaMen Radio  Xiamen, China
  • All India Radio  Neu Delhi, Indien weiterlesen blau 2019
  • Antena 3 Islas Baleares, Spanien
  • BBC Transmission Router  London, Großbritannien
  • BBC North  Manchester, Großbritannien weiterlesen blau 2019
  • BR Bayerischer Rundfunk  München, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • Cadena SER  Madrid, Barcelona, Valencia, Spanien weiterlesen blau 2019
  • Canal Mundo Radio  Madrid, Spanien
  • Canal+  Paris, Frankreich weiterlesen blau 2019
  • CBS  New York, USA
  • 20th Century Fox  LA, USA
  • ESPN  Bristol, LA, USA
  • ETABETA  Rom, Italien
  • Eurosport 2  Paris, Frankreich
  • HR Hessischer Rundfunk  Gießen, Fulda, Darmstadt, Wiesbaden, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • HR Hessischer Rundfunk  Frankfurt, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • IRT Project Hybnet  München, Deutschland
  • NBC  New York, USA
  • NHK  Tokio, Japan
  • n-tv  Berlin, Deutschland
  • ORB/DVB-FSZ Ostdeutscher Rundfunk  Potsdam, Deutschland
  • ORF Eisenstadt, Dornbirn, Österreich
  • Onda Cero Radio  Madrid, Spanien
  • Polskie Radio S.A.  Warschau, Polen weiterlesen blau 2019
  • Portuguese Broadcasting Service  Lissabon, Portugal
  • PTT  Madrid, Spanien
  • Public Radio of the Ukraine  Kiew, Ukraine
  • Radio Caracol  Bogota, Kolumbien
  • Radio Cope  Madrid, Spanien
  • Radio 9  Valencia, Spanien
  • Radio France  Paris, Frankreich
  • Radio Traffic  Paris, Frankreich
  • Radio Marca  Madrid, Spanien
  • RBB FS  Berlin, Deutschland
  • RPP Radio Programas del Peru  Peru
  • RTS Radiotelevisione svizzera  Lugano, Schweiz weiterlesen blau 2019
  • RTL Studio  Berlin, Deutschland
  • SAT 1: Broadcasting Management  Zürich, Schweiz
  • SFB Sender Freies Berlin  Berlin, Deutschland
  • Staatlicher Rundfunk Usbekistan Usbekistan
  • Studio Hamburg TV3  Hamburg, Deutschland
  • SWR Südwestrundfunk:  Stuttgart, Baden-Baden, Deutschland weiterlesen blau 2019
  • Tele 5  Madrid, Spanien
  • TF 1 Paris, Frankreich weiterlesen blau 2019
  • TV 1 Napoli  Neapel, Italien
  • Unitel  Unterföhring, Deutschland
  • Vatican Radio  Vatican, Italien weiterlesen blau 2019
  • ZDF  Mainz, Berlin, Deutschland

 

Übertragungswagen
Theater und Opernhäuser
Live
Messe-, Kongress- und Kulturzentren
Filmstudios
Öffentliche Gebäude
Hochschulen und Universitäten
Sportstätten und -events
Sonstiges